ERGI – IGR Remscheid 5:6 (3:3)

Der Minutenzeiger hatte sich noch keine Runde gedreht da ging die ERGI durch Marco Aleixo in Front. Durch zwei Fehler in der Abwehr gingen die Remscheider kurze Zeit später in Führung. Cristiano Neves sorgte bereits im Gegenzug für den Ausgleich und nachdem die Iserlohner wieder ins Hintertreffen geraten waren sorgte Cristiano Neves wieder für den Ausgleich. Nach der Pause ging die IGR wieder in Führung die wiederum Cristiano Neves egalisieren konnte. 4 Minuten vor Schluss ging Remscheid abermals in Führung und 20 sek. vor dem Ende konnte der Gegner nach dem 10. Teamfoul das 6:4 bejubeln. Doch bereits nach dem Anstoß konnte die ERGI verkürzen und hätte 2 sek. vor dem Ende noch fast den Ausgleich erzielt.

ERGI – HSV Krefeld. 6:4 (1:2)

Der HSV ging schnell mit 2:0 in Führung. Zahlreiche Torchancen wurden auf Iserlohner Seite leichtfertig vergeben.
Erst eine Minute vor dem Ende der ersten Halbzeit konnte Marco Aleixo den gegnerischen Torwart zum 1:2 überwinden. Nach der Pause erhöhte der HSV auf 3:1 doch Marco Aleixo sorgte mit einem Viererpack in zwei Minuten für die 5:3 Führung. Und bereits beim nächsten Angriff war Cristiano Neves zur Stelle und sorgte für eine beruhigende 6:3 Führung. Zwar gelang Krefeld ein weiterer Treffer doch mit dem 6:4 Sieg beendete die ERGI die NRW Meisterschaft mit einem Sieg und der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in zwei Wochen in Chemnitz.

Aufstellung:
Leander Rath, Marco Aleixo (6), Anton Schwab, Tobias Demke, Leo Schlienkamp, Cristiano Neves (4), Finn Iwanowski (1)