An diesem 2. Spieltag standen die Partien gegen den Hülser SV Krefeld und den TuS Düsseldorf-Nord an. Trainer Adrian Börkei hatte bis auf den verletzten Leo Schlienkamp seinen kompletten Kader zur Verfügung und war dementsprechend optimistisch zwei Siege einfahren zu können.

Im Spiel gegen Krefeld gelang der ERGI ein Blitzstart – bereits in der 1. Min erzielte Finn Iwanowski den ersten Treffer. Im Gegensatz zum ersten Spieltag im November funktionierte das Zusammenspiel sehr gut, so dass weitere Tore nur eine Frage der Zeit waren. Bereits in der 4. Minute konnte erneut Finn Iwanowski mit seinem zweiten Treffer zum 2-0 erhöhen. Mit seiner Torpremiere für die ERGI erzielte Josue Fonseca de Pinho bereits in der 7. Min das 3-0 und schon in der 10. Min. erhöhte Marco Aleixo auf 4-0. Die ERGI ließ es nun langsamer gehen und wechselte laufend durch. Mit dem Ergebnis von 4-0 ging es dann in die Halbzeitpause.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die ERGI wieder den Druck und kam zu weiteren Toren. In der 18. Min erzielte Cristiano Neves mit einem Doppelschlag gleich zwei Treffer. In der 20. Min traf Finn Iwanowski mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel zum 7-0. Den Schlußpunkt zum 8-0 setzte dann erneut Josue Fonseca de Pinho. Beide Torhüter – Leander Rath und Fabio Silva – hatten in diesem Spiel wenig Gelegenheit sich auszuzeichnen. Dies sollte sich aber im zweiten Spiel des Tages gegen Düsseldorf ändern.

Trainer Adrian Börkei hatte vor dem Spiel noch vor den Kontern der Düsseldorfer gewarnt, aber bereits in der ersten Spielminute schien die Mannschaft dies komplett vergessen zu haben, denn Düsseldorf erzielte direkt das 1-0. Auch im weiteren Verlauf des Spiels gestattete die ERGI den Düsseldorfern schnelle Konter zu fahren, so dass Leander Rath im Tor alle Hände voll zu tun hatte, die häufig allein vor dem Tor auftauchenden Angreifer der Düsseldorfer zu stoppen. In der 7. Min erzielte Marco Aleixo dann den dennoch verdienten Ausgleich zum 1-1. Anschließend fielen die Iserlohner aber wieder in den alten Trott zurück und Düsseldorf konnte weiter Tor um Tor bis zum 4-1 erzielen. Marco Aleixo gelang in der 15. Min nur noch der Anschlußtreffer zum 2-4. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach einer eindringlichen Halbzeitansprache durch Trainer Börkei wurden die Seiten gewechselt. Nun zeigten sich die Iserlohner hellwach und überzeugten durch konsequente Abwehrarbeit. Dennoch hatte auch Fabio Silva im Tor ausreichend Gelegenheit sich gegen die starken Düsseldorfer Angreifer auszuzeichnen.  Da aber nun auch die ERGI in den Angriffsmodus schaltete entwickelte sich ein spannendes Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten. In der 27. Minute wurde dies auf Seiten der Iserlohner auch endlich belohnt und Cristiano Neves erzielte den Treffer zum 3-4. Trotz zahlreicher guter Chancen erzielten die Iserlohner keinen weiteren Treffer, so dass es nicht mehr zum eigentlich verdienten Ausgleich reichte und Düsseldorf das Spiel mit 4-3 für sich entschied.

Das Team der ERGI:

TW: Leander Rath, Fabio Silva – Marco Aleixo (3), Finn Iwanowski (3), Tobias Demke , Noel Kluczniok, Cristiano Neves (3), Paul Colpien, Johannes Röster, Josue Fonseca de Pinho (2)