ERG Iserlohn – SK Germania Herringen 3:4 (3:2)

Das Westfalenderby kannte zum achten Mal in Folge nur einen Sieger: Germania Herringen. Doch im Unterschied zu den voran-
gegangenen sieben Begegnungen – 42:15 Tore für Herringen – liefert Iserlohn dieses Mal einen Zweikampf auf Augenhöhe.

Den Grundstein dazu legte Joan Salarich in der zweiten Minute mit dem 1:0. Zwar glich Liam Hages postwendend wieder aus,
doch der gelungene Start spielte den Hausherren deutlich in die Karten. Sie wirkten spritziger und zielstrebiger als der amtierende
Meister, der ungewohnt verkrampft wirkte. Aber letztlich das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite hatte, als Christoph Rindfleisch
die SKG-Führung gelang (13.).
Nun waren es die Iserlohner, die nicht lange nach einer Antwort suchen mussten: Nils Hilbertz vollstreckte keine Zeigerumdrehung
später zum 2:2 und beendete kurz vor der Pause einen sehenswerten Sololauf mit dem 3:2 für die Hausherren. Und diesen knappen
Vorsprung verteidigten die Sauerländer fortan, versäumten bei Kontern aber den möglichen Führungsausbau.

Dies rächte sich in der 39. Minute, als Stefan Gürtler nach 10. ERG-Teamfoul an den Punkt trat und die Hartgummikugel knallhart
ins Iserlohner Tornetz jagte. Nur etwas mehr als eine Minute später jubelten die Germanen erneut, Liam Hages hatte den
Schlussmann der Gastgeber zum 4:3 überwunden. Nun waren es die Herringer, die perfekte Defensivarbeit leisteten, die sie vor
allen in den letzten 80 Sekunden an ihre Grenzen brachten, als Iserlohn den Torwart durch einen fünften Feldspieler ersetzte.
ERG Iserlohn: P. Glowka, L. Kost; L. Silva, N. Hilbertz, K. Milewski, J. Salarich, M. Rue, P. Kirtyan, T. Henke. – SK Germania
Herringen: T. Tegethoff, M. Schartner; R. Schulz, S. Gürtler, C. Rindfleisch, N. Grünewald, L. Karschau. – Schiedsrichter: T.
Ullrich / T. Ehlert.
Torfolge: 1:0 (2.) Salarich, 1:1 (4.) L. Hages, 1:2 (13.) C. Rindfleisch, 2:2 (14.) N. Hilbertz, 3:2 (21.) N. Hilbertz, 3:3 (39./Direkter) S.
Gürtler, 3:4 (41.) L. Hages. – Zeitstrafen: ERG 0 min – SKG 0 min – Teamfouls: ERG 13 – SKG 8.

Tim Graumann (ViSdP) • 0171 / 163 96 69 • presse-rollhockey@driv.de