Am Ende war es ein klarer Sieg für den Favoriten aus Remscheid, der den Iserlohnern von der ersten bis zur letzten Minute alles abverlangte.
Die Hausherren spielten gleich ein hohes Tempo und legten durch Fabian Selbach (6.) vor. Alexander Ober erzielte durch einen
direkten Freistoß nach einer fragwürdigen blauen Karte in der 9. Minute das 2:0.
Iserlohn hielt in dieser Phase munter dagegen, hielt die Partie durch Tore von Christopher Hegener (11.) und Marc Rue (19.) offen,
wobei Yannick Peinke zwischenzeitlich das 3:1 markiert hatte.
Die letzten Minuten des ersten Durchgangs gehörten aber wieder ganz klar den Bergischen, die somit zur Pause dank Daniel
Strieder (20.) und Joshua Dutt (22.) ein kleines Polster hatten. Als Yannick Peinke wenige Augenblicke nach Wiederbeginn das
halbe Dutzend voll machte (28.), war eine kleine Vorentscheidung gefallen. Die Westfalen verkürzten durch einen erfolgreichen
Strafstoß von Marc Rue zwar noch einmal. Als sie in der Schlussphase dann aber volles Risiko gehen mussten, schlugen Alexan-
der Ober (Direkter) und Yannick Peinke eiskalt zu und machten den Halbfinaleinzug perfekt.

IGR Remscheid: J. Langenohl, M. Raab; J. Dutt, F. Selbach, J. Peinke, Y. Peinke, A. Ober, D. Strieder, L. Friese, Y. Lukassen. –
ERG Iserlohn: L. Kost, P. Glowka; P. La Rocca, N. Hilbertz, M. Rue, J. Salarich, C. Hegener, A. Börkei, S. Pereira, T. Henke. –
Schiedsrichter: C. Niestroy / S. Häger.
Torfolge: 1:0 (6.) F. Selbach, 2:0 (9./Direkter) A. Ober, 2:1 (11.) C. Hegener, 3:1 (19.) Y. Peinke, 3:2 (19.) M. Rue, 4:2 (20.) D.

Strieder, 5:2 (22.) J. Dutt, 6:2 (28.) Y. Peinke, 6:3 (33./Direkter) M. Rue, 7:3 (43./Direkter) A. Ober, 8:3 (44.) Y. Peinke. – Zeitstra-
fen: IGR 2 min (Y. Peinke/33.) – ERG 4 min (A. Börkei/9. – C. Hegener/43.) – Teamfouls: IGR 4 – ERG 7.